Navigation
Malteser Engelskirchen

Rettungsdienst-Fortbildung 2015

09.11.2015

Dieses Jahr haben wir erstmalig unsere eigene Rettungsdienst-Fortbildungsreihe durchgeführt.

Nach dem Rettungsgesetz NRW (RettG NRW) hat das in der Notfallrettung und im Krankentransport eingesetzte nichtärztliche Personal jährlich an einer mindestens 30stündigen aufgabenbezogenen Fortbildung teilzunehmen.

Unser RTW und KTW-B kommen überwiegend auf Sanitätsdiensten zum Einsatz. Des Weiteren können sie durch die Rettungsleitstelle des Oberbergischen Kreises zu Einsätzen alarmiert werden, beispielweise zu Massenanfällen von Verletzten, wie zuletzt geschehen bei einem Brand im alten Bergneustädter Krankenhaus. Auch unterstützen wir den Krankentransport des Oberbergischen Kreises spontan in Spitzenzeiten.

Ein großer Teil unseres eingesetzten Personals ist auch hauptamtlich im Rettungsdienst aktiv, sodass sie ihre Fortbildungsstunden über den Arbeitgeber erwerben. Der andere Teil unserer Mitarbeiter war in der Regel im Rettungsdienst aktiv, bspw. als Zivildienstleistener und geht mittlerweile einem anderen Job nach. Für diese Mitarbeiter ist es essentiell, dass sie ihre Fortbildungsstunden an Wochenenden absolvieren können. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen in Zusammenarbeit mit einer Lehrrettungsassistentin, die in unseren Reihen aktiv ist, eine eigene Fortbildungsreihe anzubieten.

Die Fortbildungsreihe bestand dieses Jahr aus vier Terminen. Unter anderem wurden folgende Themen behandelt:

- Konzept „Massenanfall von Verletzten“ im Oberbergischen Kreis
- Internistische Notfälle sowie Reanimation
- Chirurgische Notfälle
- Traumatologische Notfälle am Beispiel von Verkehrsunfällen

Gestern, am letzten Tag der Fortbildungsreihe, standen traumatologische Notfälle am Beispiel von Verkehrsunfällen auf dem Unterrichtsplan. Zu Beginn hat ein Kamerad vom Löschzug Engelskirchen, gleichzeitig auch Rettungsassistent, uns Details zur Zusammenarbeit Feuerwehr/Rettungsdienst vorgestellt. Im Anschluss daran haben wir eine gemeinsame Übung durchgeführt. Eigens hierfür hatten die Kameraden vom Löschzug Engelskirchen einen PKW zur Verfügung gestellt. Szenario war, dass im PKW zwei Personen eingeschlossen/eingeklemmt waren, die sofort und schonend gerettet werden mussten. Die Übung wurde teilweise für wenige Augenblicke unterbrochen um nächste Schritte aus Feuerwehrsicht zu erläutern.

Im Anschluss durften wir noch selber mit Schere und Spreizer arbeiten.


An dieser Stelle ein großes Dankeschön an den Löschzug Engelskirchen für die super Zusammenarbeit!

Fotos sind in unserer Galerie zu finden. Auch Oberberg-Aktuell berichtete über uns.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE79370601931201210131  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7